Startseite

Vorstandschaft

Aktuelles Programm

Bildergalerie Mitgliederbeiträge
   

 
Geschichte der DAV Ortsgruppe Vilshofen

 

Am 12.12.1966 versammelten sich ca. 50 Interessenten im Gasthof Wolferstetterbräu um die erste Ortsgruppe der Sektion Passau zu gründen. Schriftlich nachgewiesen sind 40 spontane Neumitglieder. Initiator Dr. Richard Fexer – bereits Mitglied seit 1951 – wurde erster Vorsitzender.

 

Das erste Vereinsjahr umfasste sieben Veranstaltungen: Almtanz, Vortrag von Ludwig Rieger über Jugend am Berg, zwei Dia-Vorträge über die Schweiz und einen über den Hohen Atlas, das Sektionstreffen von Passau und Griesbach zusammen in Reichersberg und die erste Gemeinschaftstour zur Schmidt-Zabierow-Hütte in den Loferer Steinbergen. Am Ende des ersten Jahres der Ortsgruppe hatten sich die Mitglieder auf 80 verdoppelt.

 

Die folgenden Jahre wurden gekennzeichnet von jährlich ca. vier Lichtbildervorträgen im Winter-Halbjahr, einigen geselligen Zusammenkünften und der Durchführung von 1 – 3 Gemeinschaftstouren.

Nach zehn Jahren war die Gruppe auf 125 Mitglieder angewachsen.

 

Neuer Vorstand wurde nun Lutz Vierling, der bereits einige Jahre als Tourenführer agierte. Eine eingeschworene Mannschaft unterstützte ihn für die nächsten 15 Jahre.

Lutz Vierling baute das „Vereinsleben" gewaltig aus. Monatliche Vereinsabende im Winterhalbjahr, erste Skihochtouren, Radtouren, Kletterausbildung, Wanderungen im Bayerischen Wald und vor allem viele Bergtouren in den Ostalpen kennzeichneten die Jahre. Viele Veranstaltungen wurden von einer vereinseigenen Stubenmusi in den verschiedensten Formationen musikalisch untermalt.

Das gefiel der Sektionsführung so gut, dass unter Führung Herrn Peppels ganze Abordnungen aus Passau jedes Mal in Vilshofen teilnahmen, um die familiäre Atmosphäre des Vilshofener Alpenvereins zu genießen. Das musische Element und die tollen Bergfahrten (Jubiläumstouren zum 10., 20. und 25.) führten dazu, dass sich die Mitgliederzahlen bis auf 195 erhöhten.

 

Sein Nachfolger wurde Jonathan Weigel als Quereinsteiger, er kam nicht aus der Ortsgruppe. Und er war als Mitglied des italienischen AV guter Gebietskenner der Julischen Alpen, die er für die nächsten sechs Jahre den Vilshofener Alpinisten näher brachte. Die Mitgliederzahl stagnierte um die 200, der Ortsgruppe fehlte es aber an weiteren neuen Impulsen.

 

Die kamen ab 1998 mit der Wahl von Lothar Würzinger und Gabi Zillinger als 1. bzw. 2.Vorsitzenden und der Einbeziehung aller Interessenten in das Gruppenleben.

Die Mitgliederzahlen stiegen wieder – bis auf 237 – und vor allem die Aktivitäten wurden mehr als verdoppelt.

Jetzt sind nicht mehr einige Großveranstaltungen" (90Pers.) im Vordergrund, sondern viele aktuelle Unternehmungen.

 

Das Vereinsjahr geht über 12 Monate: Alpinstammtisch, Jahresabschlußtour, Skilanglauf, Klettersteige, Bergfahrten über die Ostalpen hinaus, wo auch geologisch oder kulturell Interessantes zu erfahren ist, prägen die letzten Jahre. Bewährtes wurde fortgesetzt, neues initiiert. In wie viel Hütten- und Gipfelbücher sich die Vilshofener Bergsteiger eingetragen haben, wissen wir nicht, aber es sollen noch viele in den nächsten Jahren dazukommen.