Startseite

Vorstandschaft

Aktuelles Programm

Bildergalerie Mitgliederbeiträge
   
Alpenverein Vilshofen beschließt Sommersaison

Zur Jahresabschlusstour der Vilshofener Ortsgruppe des Deutschen Alpenvereins zog es die Bergfreunde dieses Jahr in die Chiemgauer Alpen. Am ersten Tag führte der Weg von der bekannten Winklmoos-Alm auf das Dürrnbachhorn (1767m) und von dort über den Gimpling und die Finsterbachalm zurück nach Winklmoos, wo auf der Traunsteiner Hütte (1160m) des DAV das Nachtquartier bestellt war. Ein geselliger Abend beschloss den ersten Tag. Am nächsten Morgen brach die Gruppe auf zur Steinplatte, die den meisten zumindest dem Namen nach als Skigebiet bekannt war. Das Gebiet hat aber auch im Sommer große Anziehungskraft, die durch den Triassic-Park mit seinen versteinerten Korallen aus dem Tethys-Meer, den farbig leuchtenden Felsformationen, der Aussichtsterrasse mit gläsernem Boden und nicht zuletzt mit den Nachbildungen von Urwelttieren noch verstärkt wird. Dem Tourismus geschuldet sind weite Teile des Wegs zur Steinplatte Kinderwagen und Rollstuhl gerecht ausgebaut und deshalb für Bergwanderer erst auf der letzten Etappe zum Gipfelkreuz auf 1869m Höhe wieder so richtig „naturnah". Doch alle, die den Weg bis oben hin schafften, waren begeistert von der fantastischen Aussicht, stand man doch wie auf einer Kanzel und konnte den Blick vom Chiemsee im Norden bis zu den bereits schneebedeckten Tauern im Süden, dem Wilden Kaiser im Westen und dem Watzmann im Osten schweifen lassen. Mit diesen Bildern im Kopf verabschiedeten sich die Vilshofener vom Bergsommer 2019.

 

 

 

Morgens auf der Winklmoosalm

Aufstieg über die Dürrnbachalmen

Pause im Panorama-Wirtshaus auf dem Dürrnbacheck

unterm Gipfelkreuz des Dürrnbachhorn 1775 m

auf dem Dürrnbachhorn - Grat

Steile Abstürze nach Norden erfordern

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Abstieg über den Riegerkaser

Kapelle Mariä Himmelfahrt auf der Alm

auf Holzstegen zum Scheibelberg

Berggasthof Mösernalm

Fotopause beim Triassicpark auf der Steinplatte

auf dem Gipfel der Steinplatte 1869 m

Abstieg übers Zigeunermarterl